Börgerende-Rethwisch: der Geheimtipp an der Ostsee

Villa Elisabeth in BörgerendeDer Name des Ortes Börgerende, soll einer Legende nach aus dem 30-jährigen Krieg stammen. Denn dort zogen angeblich 13 „Börger“ aus der damaligen Rostocker Burg aus und siedelten sich in Rethwisch an. Die Sturmflut im November des Jahres 1872 richtete in der Nähe von Bögerende großen Schaden an, die Ostsee überflutete den westlichen Teil der recht eben liegenden Conventer Niederung. Was zur Konsequenz führte, dass man Deiche aufschüttete und in den Jahren 1880/82 die Jemnitzschleuse errichtet, die heute noch intakt ist. Rethwisch wurde zum ersten Mal am 4. Oktober des Jahres 1273 als „Reddewisch“ erwähnt, das geht durch eine Urkunde vom Doberaner Kloster hervor.

Früher war die Fischerei und die Gewinnung von Rohr ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Heute ist man bestrebt, mehr Touristen anzulocken. Neben den Ferienhäusern gibt es weitere Unterkunftmöglichkeiten in Pensionen und Ferienwohnungen, auch ein Campingplatz direkt an der Ostsee ist vorhanden. Neu gebaut wurde ein Wohn- und Ferienkomplex, bestehend aus mehreren Villen direkt an der Waterkant. Dieser wird durch seine schöne Architektur und direkte Wasserlage am Deich den Bekanntheitsgrad von Börgerende-Rethwisch erhöhen.

Börgerende-Rethwisch hat ca. 1800 Einwohnern bei einer Größe von ca. 1500 Hektar und ist nur ca. 2 Kilometer vom Seebad Heiligendamm entfernt. Der dörflich-bäuerliche Charakter von Börgerende-Rethwisch wird durch alte Wohnhäuser, denkmalgeschützte Scheunen und reetgedeckte Bauernhäuser geprägt. Die Stadt Bad Doberan ist ca. 5 Kilometer entfernt, das Ostseebad Warnemünde und die Hansestadt Rostock ca. 14 Kilometer. Damit haben Sie mit einem Urlaub in der Ostseegemeinde Börgerende einen zentralen Ausgangspunkt für Unternehmungen an der Ostsee.

Strand / Steilküste

Am Deich, der mit Buschwerk bewachsen ist, gibt es alle paar Meter Schilder, die zu den Aufgängen zum Strand hinweisen. Der Naturstrand von Börgerende-Rethwisch hat durch die vorgelagerten Buhnen schöne sandige Abschnitte, die je nach Windverhältnissen variieren können. Ab 2011 sind auch Strandkörbe in der Saison am Strand von Börgerende anmietbar. Auf dem Deich befindet sich ein gepflasterter Weg, der gerne von Spaziergängern und Radfahrern genutzt wird. Zum Ostseebad Nienhagen verläuft ein Weg direkt an der Steilküste bis zum Gespensterwald. Anhänger von FKK finden ausgewiesene Strandabschnitte, auch ist ein Urlaub mit Hund gut möglich.


Strandbild von Börgerende-Rethwisch

Sehenswürdigkeiten / Freizeitaktivitäten / Kultur

Börgerende verfügt über ein Heimatmuseum im Gebäude der Touristinfo, wo diverse Exponate aus vergangener Zeit ausgestellt sind. Die historisch interessante Dorfkirche in Rethwisch ist ebenfalls einen Besuch wert. Bekannt über die Ortsgrenzen hinaus ist das Aalfest, was mit Musik und Tanz am Strand sowie Karussell und Hüpfburg für Kinder alljährlich aufwartet. Als Mahnmal vergangener Tage steht der Grenzturm BT11 am Ortsschild Richtung Heiligendamm, wie es auch auf dem obigen Foto gut sichtbar ist. Eine Minigolfanlage direkt bei der Touristinfo ist bei Familien sehr beliebt. Das Reitcamp Börgerende ist ein weiterer Anziehungspunkt für viele Urlauber, die die dichte Lage zur Ostsee schätzen und auch gerne mal einen Ausritt am Strand machen wollen.

Zimmervermietung

MEER mit BAER® hat in Börgerende auch 2 Ferienwohnungen in der 1. Reihe im Angebot. Zur Auswahl steht in der Villa Elisabeth die EG-Fewo DEICHBLICK mit 2 separaten Schlafzimmern, Kaminofen, Tropendusche usw. Im 1. OG befindet sich die 2-Zimmer-Fewo MEERESBLICK mit 2 Balkonen, Strandkorb, Tropendusche, Kaminofen usw.


Stichworte:

Börgerende, Rethwisch, Urlaub, Unterkunft, Ferienvermietung, Ferienwohnung, Unterkünfte, Ferienhaus, Sehenswürdigkeiten, Freizeit, Aktivitäten, Strand, Strandkörbe, Strandschloß, Villa Elisabeth, Fewo, Fewos, Meeresblick, Meerblick, Grenzturm, BT11, Deich, Zimmervermittlung, Mecklenburg-Vorpommern, Campingplatz