Heiligendamm - Weisse Stadt am Meer

Das älteste Seebad Deutschlands Heiligendamm oder auch "Weiße Stadt am Meer" genannt, liegt zwischen den Ostseebädern Kühlungsborn und Warnemünde. Ein weiterer Nachbar ist das ehemalige kleine Fischerdorf Börgerende, welches man zu Fuß am Strand entlang rasch erreichen kann. Heiligendamm, ein Stadtteil von Bad Doberan, kann man ebenfalls dank der alten Dampflok "Molli" einen Besuch abstatten.

Wer in Heiligendamm an der Promenade entlang flaniert, der kommt an den sogenannten "Perlen" vorbei. Das sind sieben alte prächtige Villen, wovon eine zur Zeit wieder neu aufgebaut wird. Die anderen warten darauf aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt zu werden. Gleiches trifft für weitere unrestaurierte Villen in Heiligendamm zu, welche die frühere Eleganz vom 1. Seebad Deutschlands auch jetzt noch widerspiegeln.

Perlen in Heiligendamm

Strand von Heiligendamm

Der Strand von Heiligendamm ist im Bereich der Seebrücke feinsandig. Er erstreckt sich entlang der Ostseeküste und lädt mit seiner angenehmen Breite zum Verweilen ein. Der Wassereinstieg ist ohne / wenige Steine und teilweise nur schwach abfallend.

Sehenswürdigkeiten und Freizeitaktivitäten in Heiligendamm

herrschaftliche Villa im Seebad Heiligendamm

Das Seebad Heiligendamm hat neben den Perlen im Strandbereich und den weiteren herrschaftlichen Gebäuden, teils saniert, teils unsaniert - wenig zu bieten. Versteckt im Ort gibt es einen Minimarkt, ansonsten ist das Angebot überschaubar. Eine Surfschule ist im Strandbereich angesiedelt, wo Kurse im surfen und segeln angeboten werden. Hübsch anzusehen ist die Waldkapelle in dem Küstenwäldchen unweit vom Strand liegend. Für Pferdeliebhaber gibt es die Möglichkeit einen Strandausritt im nahegelegenen Börgerende zu machen und den Sonnenuntergang zu genießen. Besonders in Heiligendamm hervorzuheben ist das Grandhotel. SPA-Angebote können dort gegen Gebühr auch von Nicht-Hotelgästen bei Verfügbarkeit genutzt werden.

Umgebung

An dem langen Sandstrand bzw. auf dem Deich erreichen Sie bequem nach ca. 2 Kilometern in Richtung Osten den Naturstrand der Ostseegemeinde Börgerende und kommen in Richtung Nienhagen zu dem Symbol der Ostsee, die Steilküste. Von hier aus gelangt man mit dem Fahrrad oder per Pedes durch den Gespensterwald und kann die einzigartig gewachsenen Bäume bestaunen. Das Seebad Heiligendamm gehört zu Bad Doberan.

Auf dem Weg gen Westen gelangt man an der Steilküste entlang nach Kühlungsborn. Dort kann man einen der letzten Grenztürme vom Typ BT11 sehen und besichtigen. Ein Einkaufsbummel in der Strandstraße oder der Ostseeallee ist eine willkommene Abwechslung.

Von Heiligendamm aus sind es nur wenige Kilometer zum Golfplatz in Wittenbeck oder der Trabrennbahn (Zappanale).

Parkplätze

Wer mit dem Auto anreist, kann 20m vom Strand entfernt auf einem ausgewiesenen Parkplatz parken (gegen Gebühr). Des weiteren befindet sich noch ein Parkplatz ca. 600m vom Strand entfernt.

Unterkünfte in Heiligendamm

Die Möglichkeiten neben dem Grand Hotel Heiligendamm eine Unterkunft zu finden sind eingeschränkt, da Ferienwohnungen oder Ferienhäuser nur vereinzelt im Angebot sind. Davon profitieren oftmals die benachbarten Orte wie Kühlungsborn, Börgerende-Rethwisch oder auch Nienhagen und Warnemünde.

Text: Alexandra Hiebsch

Stichworte zum Ostseebad Heiligendamm

Heiligendamm, weisse Stadt, G8, Gipfel, Meer, Grand Hotel, Hotel, Urlaub, Unterkünfte, Strandkörbe, Villa, Sehenswürdigkeiten, Freizeit, Aktivitäten, Strand, Bahn, Molli, Bäderarchitektur, Perle, Bad Doberan