Seebrücke Rerik - das Wahrzeichen

Die Seebrücke von Rerik ist wohl eines der markantesten Bauwerke im Ostseebad Rerik. Sie ist nicht nur bei Besuchern ein beliebtes Ausflugsziel, sondern auch ein beliebter Platz für Einheimische und Angler, die hier beim Fischen ihr Glück versuchen. Die Seebrücke ist ein toller Ausgangspunkt für Ausflüge in die Region und lädt Besucher zum Bummeln und Relaxen ein, wenn Veranstaltungen für Unterhaltung sorgen. Für Magie und Romantik sorgt ein Spaziergang auf der Brücke hinaus aufs Meer, der einen unvergleichlichen Ausblick bietet.

Seebrücke vom Ostseebad Rerik

Imposantes Bauwerk

Die Reriker Seebrücke ist 170 Meter lang und ragt weit hinein in die Ostsee. So haben Besucher den Eindruck, sich mitten auf dem Meer zu befinden. Besonders die Sonnenuntergänge vermitteln hier eine ganz besondere Stimmung. Die Brücke wurde 1992 eingeweiht, direkt am Fuße des beliebten Schmiedebergs. Der Spaziergang auf die Brücke ermöglicht einen Blick weit aufs Meer, aber auch auf die Küstenlandschaft. Von hier aus lässt sich auch ein toller Blick auf den Schmiedeberg und das Städtchen Rerik mit der Kirche genießen. Auf dem Weg befinden sich Nischen mit Bänken, um eine kleine Pause machen zu können und den Blick schweifen zu lassen.

Angler und entspannte Ruhe

Passionierte Angler versuchen am Abend mit dem Sonnenuntergang ihr Glück, von Zeit zu Zeit werden auch Angelfahrten auf die Ostsee von hier angeboten, um Dorsche zu fangen. Viele Fahrgastschiffe aus Kühlungsborn passieren im Sommer die Reriker Seebrücke. Am Brückenfuß auf der linken Seite befindet sich ein DLRG-Gebäude. Von Mai bis September sorgen hier aufmerksame und kompetente Rettungsschwimmer für ungetrübten Badespaß und Sicherheit am Strand und auf dem Meer. Das gibt den Besuchern ein gutes Gefühl und sorgt bei den Badegästen für Entspannung. Ferienwohnungen für Angler.

Hafenpromenade mit Shantys und Restaurants

Zur Seebrücke Rerik gehört auch die Haffpromenade, die die Badegäste mit Geschäften und Restaurants zum Flanieren und Verweilen einladen. Hier locken regionale Spezialitäten aus Mecklenburg-Vorpommern und kulinarische Leckerbissen. So kann man hier schon mal ein paar Shantys hören oder kleine Souvenirs für die Daheimgebliebenen finden. Außerdem gibt es immer wieder unterhaltsame Veranstaltungen zu erleben, die Kulisse bietet sich dazu perfekt an. Vor allem natürlich in den Sommermonaten ist hier ein reges Treiben und dann wollen besonders viele Besucher die einmalige Aussicht auf dem Meer und aufs Meer genießen. Dennoch lohnt sich der Besuch. Im Herbst und Winter finden Besucher hier entspannte Ruhe und norddeutsche Gelassenheit.

Im Jahr 2015 wurde die Brücke umfassend saniert, dabei wurde vor allem die Holzbeplankung erneuert.